Hätten Sie gedacht, dass die meisten Bakterien auf unserem Handy lauern?

Bakterien, Viren und Pilze haben viele Verstecke! Der durchschnittliche Nutzer tippt ca. 2.500 Mal pro Tag auf sein Handy. Dazwischen wird die Nase geputzt, der Knopf am Parkautomaten oder Aufzug gedrückt oder Türgriffe, Münzgeld und Einkaufswagengriffe werden angefasst. So landen jede Menge Bakterien und Viren auf dem Handy-Display.

Wussten Sie, dass eine Bankomat-Behebung vergleichbar ist mit einem Griff in eine Toilette?

Bei der Geldbehebung kommt man allein durch Eingabe des Geheimcodes mit ähnlich vielen Bakterien und Keimen in Kontakt wie bei einem Griff in die Toilette!

Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass auf Tasten von Geldautomaten, auf Computertastaturen und selbst in Kühlschränken oft ebenso viele Krankheitserreger lauern wie in den Kloschüsseln. Dasselbe gilt z.B. auch für das Festhalten an diversen Griffen in öffentlichen Verkehrsmitteln. Tests an Toilettenrändern, die in üblichem Maß gereinigt werden, ergeben oft sogar niedrigere Belastungsmesswerte.

Wussten Sie, dass eine Handfläche mehr als 150 verschiedene Arten
von Bakterien besiedeln?

Auf der Haut tummeln sich 10 Millionen Bakterien auf einem Quadratzentimeter. Sieht man sich nur die Hände an, kommt man auf etwa 150 verschiedene Arten von Bakterien, die dort heimisch sind.
Die Bakterienvielfalt auf den Händen ist mindestens ebenso hoch wie jene im Mund oder im Darm.

In jedem Zimmer unseres Haushalts haben wir es mit Bakterien und Keimen zu tun. Bakterien, Pilze und Viren finden sich überall – auch unterwegs, auf unserer Haut und in den inneren Organen. Die Mehrheit von ihnen sind nicht pathogen, also nicht krankheitserregend, und stellen unter normalen Umständen keine Gefahr für einen gesunden Menschen dar.

Vermehren sich diese Mikroorganismen jedoch unkontrolliert, werden sie auch für einen gesunden Menschen zum Risiko. Eine erhöhte Infektionsgefahr besteht für ältere Menschen, Kinder und Menschen mit schwachem Immunsystem, insbesondere in der Erkältungs- und Grippezeit.
Türgriffe, Handy und Geld sind ebenso Überträger wie Waschtischarmaturen, Duschen, Klobrillen, Besteck, Bücher, Zeitschriften, Kinderspielzeug und vieles mehr.

Wussten Sie, dass Infektionen wie Grippe, Erkältung oder Schnupfen häufiger über die Hände übertragen werden als durch das Sprechen?

Und noch eine andere Art von Bakterien wird von Hand zu Hand weitergegeben: Durchfallerreger. Dazu zählen z.B. Salmonellen oder das Norovirus. Zum Wohle Ihrer Gesundheit ist es daher nicht ratsam, sich nach der Benutzung von potentiell belasteten Gegenständen mit den Händen in Augen- oder Mundnähe zu fassen, ohne diese vorher zu hygienisieren.

Ein kluger und vor allem zielgerichteter Einsatz von Hygienisierungsmittel kann einen wesentlichen Beitrag zu einer verbesserten Krankheits- sowie Infektionsprävention leisten. Vorausgesetzt das Hygienisierungsmittel ist zu 100% natürlich, wirkungsstabil, biologisch abbaubar und stellt in keinster Weise eine Gefahr für Mensch und Tier dar, denn herkömmliche Desinfektionsmittel enthalten viele giftige Stoffe und können Allergien auslösen, die Lunge schädigen und sogar krebserregend sein. Der regelmäßige Einsatz von herkömmlichen Desinfektionsmittel stellt ein großes gesundheitliches Risiko dar. Dabei ist es egal, wie wir mit der chemischen Mixtur in Berührung kommen, ob bei bei der Anwendung auf der Haut oder durch Einatmen des Sprühnebels.

Besonders durch die wiederholte Anwendung von Desinfektionsmittel bilden sich sogenannte Resistenzen der entsprechenden Keime. Zusätzlich können die Hände austrocknen und Dermatosen entstehen. Dann greift man zur Linderung gerne zu einer Feuchtigkeitscreme, doch diese verschärft das Problem zusätzlich, da ein Virus auf einer fetthaltigen Oberfläche noch besser anhaften kann. Somit wird dann auch noch das Gegenteil von dem erreicht, was man sich von einer wirksamen Desinfektion erhofft.

Das renommierte osttiroler Unternehmen „Protect Aqua“ geht hier ganz bewusst neue Wege. Bei der Herstellung der innovativen Produkte wird vollends auf Alkohole und die üblichen bekannten Prozess-Chemikalien verzichtet. Die Basis bilden Wasser und Salz. Sonst nichts. Ein spezielles Verfahren sorgt dafür, dass sich die molekulare Beschaffenheit des Wassers so entwickelt, dass es für Keime, Viren und Bakterien tödlich (99,99% Wirksamkeit) und für den Menschen vollkommen unbedenklich ist.

Unternehmensgründer Karl Unterweger informiert: „Das Thema Desinfektion betrifft uns alle, besonders in der heutigen Zeit. Leider richten herkömmliche Produkte oftmals einen größeren Schaden an, statt den gewünschten Nutzen zu liefern. Aus diesem Grund war es uns ein Herzensanliegen in diesem Bereich einen innovative, gesunde und umweltschonende Alternative zu schaffen.“

Die Produkte von Protect Aqua sind hochwirksam und dennoch absolut unbedenklich für den Menschen. Ein weiteres zentrales Thema ist das Gleichgewicht unserer Umwelt und die Zukunft unseres Planeten. Herkömmliche Produkte zerstören wichtige Mikroorganismen, welche für die Umwelt unentbehrlich sind. Protect Aqua setzt in diesem Bereich mit seinen ökologischen Produkten und nachhaltigem Konzept ein starkes Zeichen für die Gesundheit der Pflanzenwelt, sowie für Mensch und Tier.

Webseite des Unternehmens: https://protect-aqua.com

Protect Aqua ist ein in Österreich ansässiges Unternehmen mit hochqualitativen Produkten im Bereich der Hygiene und Gesundheit. Geschäftsführer sind Karl und Gaby Unterweger, die seit 15 Jahren in diesem Bereich erfolgreich tätig sind. Alle Protect Aqua Produkte sind völlig frei von Lösungsmittel, Alkohole, Phenole, Duftstoffe, Aldehyde oder sonstigen Zusatzstoffen. Im Zentrum der Vision des Unternehmens steht der Mensch, die Familie und die Zukunft unseres Planeten.